Salzlampen aus dem Himalaya

Himalayasalz und Salzleuchten

Author: Bertha Meyer

Salzkristalllampe aus Himalayasalz

Wer kennt das Himalaysalz nicht, findet es doch in den Küchen der Welt und auch in Privathaushalten seine Verwendung. Ein hochwertiges Salz, das aus getrockneten Resten des Urmeers entsteht und daraus gewonnen wird. Es ist gesund und verfeinert mit seiner außergewöhnlichen Note. Dem nicht genug, präsentiert sich die Salzkristalllampe aus Himalayasalz mit ihrer individuellen Ausstrahlung und dem gesundheitsfördernden Effekt. Eine Lampe, die nicht nur ins Auge fällt, sondern sich unserem Wohlergehen widmet. Den warmen Lichtschein erhält man inklusive.

Eine Salzkristalllampe aus Himalayasalz spendet mehr als nur Licht

Der rosa schimmernde Salz-Brocken hat es in sich und er zieht die Kunden magisch an. Mystisch, geheimnisvoll und mit einem sinnvollen Nutzen bedacht, tritt es augenscheinlich hervor. Ein Stück Natur aus dem Himalaya, einem Land in dem Götter, Gipfel und Glücksmomente eine Einheit bilden, entstammt das kleine Wunder der Natur. In unseren Landen dient die Lampe als stilvolle Ergänzung und gerade ihre gesundheitlichen Vorteile rücken mehr und mehr in den Fokus. Und so bietet sie einen hohen Nutzungskomfort und nimmt sich uns als Unikat ganzheitlich an.

Woher stammt die Salzkristalllampe aus Himalayasalz?

Um ein Original zu erhalten, sollte man beim Kauf die Augen aufhalten. Das Unikat ist noch von Hand geschlagen und entstammt aus festen Blöcken aus Himalayasalz. Der einzig wahre Herkunftsort ist Khewra in Pakistan. Aus den Tiefseeminen am westlichen Rand des Himalayas, werden die echten rosa Salzkristalllampen gewonnen. Jede für sich einzigartig und jede in Handarbeit gefertigt. Anhängig von der Mineralstoffkonzentration, kommen die Farben von hellrosa, rosa bis hin zu einem Hauch von Orange zur Geltung. Das macht das besondere und einzigartige aus. Ein Stück Fabelwelt erhält man inklusive dazu. Denn im Lichtschein der Salzkristalllampe aus Himalayasalz, wird einem ganz warm ums Herz.

Die Funktionsweise der Lampe sieht dabei wie folgt aus. Eine Glühbirne im Inneren des Salzblocks spendet das wohltuende Licht. Ganz komfortabel wird sie mit einem Schalter bedient und passt zu jedem Einrichtungsstil. Auch treffen hier die Physik und Chemie aufeinander, denn Salz ist hygroskopisch. So bindet es die Feuchtigkeit aus der Umgebung ab und spiegelt diese in der Luftfeuchtigkeit wider. Ein Unikat ist an Qualität und Funktionalität nicht zu überbieten. Denn leider treten auch Fälschungen am Markt und im Handel auf. Nur ein Original bringt den mystischen Reiz und die gesundheitlichen Vorteile mit sich.

Die Salzkristalllampe mit wohltuendem Zweck

Für die einen stellt sie eine Art Deko und ein Highlight dar. Für andere wiederum nimmt sie einen gesundheitsfördernden Platz in ihrem zu Hause ein. Das hygroskopische Salz setzt sogleich seine luftfilternde Wirkung ein. So minimiert es den Elektrosmog der uns in allen Lebenslagen umgibt. Ob im Haushalt, Büro und im Geschäft, wir sind ihm ständig ausgeliefert. Durch diesen luftreinigenden Aspekt kommt sie wohlwollend im privaten wie auch im geschäftlichen Bereich zum Tragen. Auch Innenluftschadstoffe wie Schimmel werden gedämmt.

Dem nicht genug, filtert die Salzkristalllampe aus Himalayasalz auch etliche andere Schadstoffe wie Allergene und Bakterien aus der Luft. Diese bleiben sinnvollerweise im Salz gebunden. Auch und gerade Menschen mit Asthma profitieren davon, denn sie weist weiterhin eine antiallergische und antibakterielle Wirkung auf. So wird diese einzigartige Lampe bereits für therapeutische Zwecke eingesetzt.

Die gesundheitlichen Vorteile im Überblick

• Entfernt rein natürlich Krankheitserreger wie Luftpollen

• Wirkt sich entzündungshemmend aus

• Ist antibakterielle und antiallergisch einsetzbar

• Verringert die Überempfindlichkeit des Immunsystems

• Beschleunigt den Schleimhauttransport

• Löst übermäßigen Schleim

• Verringert elektromagnetische Strahlungen

• Wikrt luftreinigend

• Präsentiert einen entspannungsfördernden Effekt

Ob Haushaltsgifte oder Umweltgifte, mit einer Salzkristalllampe aus Himalayasalz ist man immer gut beraten. Sie ist nicht nur schön anzusehen, ihr gesundheitlicher Aspekt ist kaum zu überbieten. Unsichtbare Gifte die krankmachen, werden durch ihr Zutun minimiert. Denn eine dauerhafte Elektrosmog-Belastung schwächt das Immunsystem und löst unweigerlich Stress aus. Denn dieser Vorgang stellt einen widernatürlichen Vorgang dar. Und Krankheiten wie Demenz, Alzheimer und Herz-Kreislauf-Beschwerden kommen nicht von ungefähr. Selbst Krebs wird durch einen bestimmten Bestrahlungsgrad verursacht.

Was ist beim Kauf zu beachten?

Ein Stück Natur für den Innenraum, das bringt eine Salzkristalllampe aus Himalayasalz mit sich. Sie dient als Stimmungsaufhellung und Einschlaf-Hilfe zugleich. Um ein Original zu erhalten, müssen das Material und die Verarbeitung Hand in Hand gehen. In einem zertifizierten Online-Shop mit bester Auswahl und hervorragender Qualität wird man fündig. So kann man selbst Depressionen lösen und seine Tagesenergie steigern.

Doch wie weiß man, ob man eine Fälschung oder ein Original in Händen hält? Ein Shop der guten Möglichkeiten weist Produktbewertungen auf. Sie geben den ersten Hinweis dazu. So gibt es auch Händler, die ein kurzes oder kein Rückgaberecht anbieten. Hier sollte man in jedem Fall die Vorsicht walten lassen. Eine Salzkristalllampe aus Himalayasalz ist sehr zerbrechlich. Fälschungen sind teilweise äußerst robust. Eine echte Kristalllampe besticht zudem durch ihr warmes Licht und tritt nicht mit hellem und grellem Licht hervor. Durch die zahlreichen Mineralien gleicht kein Licht dem anderen und nur ein gedämmtes Licht weist auf ein Original hin.

Auch ist die Beschaffenheit zu beachten, die eine Fälschung nicht nachahmen kann. Des Weiteren tut ihr zu viel Feuchtigkeit nicht gut und bei zu viel Wasser würde sie sich quasi in Luft auflösen. Auch das würde bei einer Fälschung nicht zutreffen, da sie aus Baumharzen oder Kunststoff gefertigt sind. Zudem ist auf ein stimmiges Preis-/Leistungsverhältnis zu achten.

Warum sollte es eine Salzkristalllampe aus Himalayasalz sein?

Ihre Vorzüge liegen klar auf der Hand und ihre heilende Wirkung zieht uns in ihren Bann. Sie verlieht dem Raum das gewisse Etwas und nicht nur das. Beim Kauf ist die Gesundheit mit im Spiel.

So wird dem Salz im Allgemeinen folgendes nachgesagt:

• Es regt den Stoffwechsel an

• Macht Trinkwasser zu alkalischem Wasser

• Sorgt für einen ausgewogenen pH-Wert im Körper

• Fördert den Blutkreislauf und Energiefluss

• Wird von den Körperzellen aufgenommen

• Wirkt sich beruhigend und entspannenden auf den Organismus aus

Ein Salz das aus einer anderen Welt stammt und Kalzium, Kalium, Magnesium, Kupfer und Eisen aufweist. So ist es nicht nur den Küchen der Welt zugeschrieben, sondern tritt auch als Salzkristalllampe aus Himalayasalz auf. Die echten Lampen sei nochmal erwähnt, stammen aus der Region Khewra und dem Salzbergwerk der Region Punjab in Pakistan. Nur dann erhält man die Qualität und das Produkt, das einem eine gesundheitsfördernde Wirkung verspricht.

Die Quintessenz daraus

Sie ist schön, mystisch und geheimnisvoll und liegt nicht nur bei Esoterikern im Trend. Das Himalayasalz ist die hochwertigste und reinste Form und ist auch in unseren Landen nicht mehr wegzudenken. Heilig soll es sein und so kommt auch die Salzkristalllampe aus Himalayasalz optimal zum Einsatz. Wer ein Original kauft, der kann auf seine gesundheitsfördernde Wirkung zurückgreifen und darauf vertrauen. Es ist keine Modererscheinung, die Lampe verbindet Kult und Kultur und das spiegeln die hohen Verkaufszahlen wider. Wer einige Regeln beim Kauf beachtet, dem präsentiert sich eine Salzkristalllampe aus Himalayasalz in höchster Qualität und Funktionalität, die mit ihrer Schönheit und Langlebigkeit besticht.

Himalayasalz

Wissenswertes: Das Salz aus dem Urmeer

Salz existiert seit Anbeginn der Menschheitsgeschichte und ist seitdem wichtiger Bestandteil der Kultur. So diente es um 10.000 v. Chr. der Konservierung von verderblichen Speisen, avancierte dann mehr und mehr zum Gewürz. Im alten China wurde es sogar zu Münzen verarbeitet- so wertvoll war es.

Das Himalayasalz wird auch das weiße Gold des Himalayas genannt. Es gilt als das weltweit reinste Salz und beinhaltet alle Mineralien, die für den Organismus wichtig sind. Das rosafarbene Salz gehört zur Gruppe der „Steinsalze“ und stammt ursprünglich aus der Nähe des Himalayas. Daher hat es auch seinen Namen: Der Abbau erfolgt in einem Bergwerk der pakistanischen Provinz Punjab. Die Salzmine Khewra ist eine der ältesten und größten Salzminen der Welt. Es wird angenommen, dass das rosa Himalayasalz, das aus dieser Mine gewonnen wurde, vor Millionen von Jahren durch die Verdunstung alter Gewässer entstanden ist.

Durch die Eingeschlossenheit unter der Erde blieb es jahrhundertelang vor Verschmutzung und Verunreinigungen geschützt, was es zu einem der saubersten Salze der Welt macht. Die Lese erfolgt per Hand, wobei das gewonnene Produkt sorgfältig in Baumwollbeuteln transportiert wird. Zum großen Teil besteht das Salz aus Natriumchlorid. Seinen rosafarbenen Schimmer verdankt das Produkt einem hohen Anteil an Eisenoxid, welches von Natur aus Rot ist. Je nach Anteil variiert es also von zartrosa bis hin zu tiefem Rot.

Zusammensetzung und Gesundheitsvorteile

Das Salz weist eine stoffliche Zusammensetzung auf, die der der Körpers ähnelt. Diese bio-energetische Wirkung wird von Heilpraktikern als sehr positiv eingeschätzt, denn es wird vermutet, dass sich das Salz stimulierend auf die Körperenergie auswirkt. Es darüber hinaus auch frei von Umweltschadstoffen und künstlichen Zusätzen.

Viele Konsumenten sind sich nicht im Klaren darüber, dass das herkömmliche Salz aus dem Supermarkt nicht rein ist. Es enthält zugesetzte Chemikalien, teils sogar auch Zucker. Auch Jod ist im Tafelsalz enthalten, welches bei Schilddrüsenerkrankungen unbedingt zu vermeiden ist. Der Körper kann das verarbeitete Salz schwerer verarbeiten und es entstehen Wassereinlagerungen im Gewebe. Weitere gesundheitliche Folgen des Konsums sollen Bluthochdruck bis hin zu Gicht und Nierensteinen sein. Dennoch wäre es falsch, anzunehmen, dass der Körper kein Salz benötigt. In der Tat ist eine gewisse Menge Salz wichtig, um den Stoffwechsel optimal zu unterstützen.

Die im Himalayasalz enthaltenen Stoffe sind kolloidal, also bestehen aus kleinen, mikroskopischen Teilchen. Das bedeutet wiederum, dass sie von den Zellen optimal absorbiert werden können. Zudem sind Magnesium, Kalzium, Kupfer sowie Mangan und Kalium im Himalayasalz nachgewiesen worden. Auch Kobalt und Fluorid kommen im Steinsalz vor. Diese sind unter Anderem wichtig für den Säure-Basen-Haushalt, den Flüssigkeitshaushalt und das Herz-Kreislauf-System. Das natürlich vorkommende Jod im Himalayasalz kann der Stoffwechsel besser verarbeiten.

Das aromatische rosa Steinsalz in der Küche

Sterneköche verwenden sehr gerne exotische Salze für die gehobene Küche. Daher ist auch das Himalayasalz hier seit vielen Jahren nicht mehr weg zu denken.

Für seinen aromatischen Geschmack wird es sehr geschätzt und von Feinschmeckern nicht nur zum Kochen, sondern auch zum Backen verwendet. Die Einsatzgebiete sind vielfältig: Zum Würzen von Fisch und Fleisch, aber auch Suppen und Soßen eignet es sich hervorragend. Auch in Salaten wird es als Geschmacksträger hinzugefügt.

Das Himalayasalz kann wie gewöhnliches Tafelsalz fein gemahlen gekauft werden, ist aber auch in grobkörnigen Varianten zu finden. Einige Menschen benutzen große Blöcke aus dem Himalyasalz als Kochfläche. Diese können im Handel gekauft werden und zum Grillen, Anbraten und Verleihen eines salzigen Geschmacks für Fleisch und andere Lebensmittel verwendet werden.

Anwendungsgebiete von Himalayasalz

Da ihm viele gesundheitsfördernde Eigenschaften zugeschrieben werden, wird es nicht nur in der Küche verwendet. Auch zu Raumlampen werden die Kristalle verarbeitet und sorgen für ein angenehmes Raumklima, das dem in Meeresnähe ähnlich ist. Es stellt die Balance zwischen verschieden gelandenen Ionen (positiv und negativ) wieder her.

Im Bereich der Naturkosmetik wird Himalayasalz für eine reinere Haut eingesetzt. Ähnlich, wie das Tote Meer Salz wird es als Zusatz ins Badewasser gegeben, wobei die Inhaltsstoffe sich positiv auf das Hautbild auswirken. Herkömmliche Badezusätze sind seifig und stören mitunter den PH-Wert der Haut. Dadurch, dass das Himalayasalz eine Sole erzeugt, wird trockene Haut wirksam gepflegt. Die natürliche Schutzschicht wird erhalten und die Haut kann Feuchtigkeit besser aufnehmen. In Dampfbädern und Spas wird das Himalayasalz heute überall auf der Welt verwendet. Die Farbe der Kristalle soll ausgleichend und beruhigend auf die Seele wirken.

Dem Kristallsalz wird gemeinhin eine entschlackende und entgiftende Wirkung zugesprochen. Dafür wird in das 35-37 Grad heiße Wasser circa ein Kilo des Produktes gegeben. Zum Entschlacken sollte 30 Minuten im Badewasser geruht werden. Durch die so genannte Osmose werden Giftstoffe über die Haut aus dem Körper transportiert und so dauerhaft abgebaut.

Als Solewasser zubereitet wird die Lösung auch zur Mundhygiene verwendet. So werden Reizungen des Zahnfleisches oder Mundgeruch effektiv bekämpft. Dazu wird das Salz mit reinem Quellwasser ohne Kohlensäure übergossen. Das Gemisch wird anschließend umgerührt und immer wieder neues Salz hinzugegeben, bis es sich nicht mehr auflöst. So entsteht eine 26 %-ige Sole, die in diesem Verhältnis dauerhaft haltbar ist. Zum Spülen und Gurgeln wird morgens nach dem Aufstehen ein Glas der Sole verwendet.

Powered by WordPress & Theme by Anders Norén